Internationale Kooperation

Charité und King‘s College forschen gemeinsam

Veröffentlicht: 26.12.2019, 11:52 Uhr

Berlin. Die Charité Universitätsmedizin Berlin und das King’s College in London intensivieren ihre Zusammenarbeit. Sechs binationale Forschungsprojekte in den Schlüsselbereichen Immunonkologie, Kardiologie, Neurologie, Immunologie, Sozialmedizin und Genetik wurden jetzt mit Startkapital ausgestattet und nehmen ihre Arbeit auf. Ziel der Kooperation ist es einer Mitteilung der Charité zufolge, Synergien an den beteiligten Partnerinstituten zu etablieren und weiterführende Forschungsvorhaben auf den Weg zu bringen.

Die ersten sechs Forschungsprojekte befassen sich unter anderem mit Fragen der Tumorimmunologie und der Forensik, mit innovativen Bildgebungsmethoden sowie gesundheitswissenschaftlichen Fragestellungen. Eine Anschubfinanzierung sichert erste gemeinsame Arbeiten, Workshops, Konferenzen und Reisen. Kriterien bei der Auswahl der Projekte waren Langfristigkeit sowie die internationale Perspektive. (juk)

Mehr zum Thema

Molekulare Tumorboards

Gute Erfahrungen mit personalisierter Onkologie

Hessen

Mehr Ermittlungsverfahren gegen Klinikärzte

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Krebs im Alter: Nicht nur aufs Tumorstadium schauen!

Ganzheitliche Versorgung

Krebs im Alter: Nicht nur aufs Tumorstadium schauen!

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden