„Chronische Talente – beschäftigt mit Rheuma“

Charme-Offensive soll Rheumatiker in Arbeit bringen

Die Deutsche Rheuma-Liga wirbt bei Arbeitgebern mit einer Kampagne für die Einstellung von Rheumatikern in den Unternehmen.

Veröffentlicht: 30.04.2020, 14:18 Uhr

Bonn. Zum diesjährigen Tag der Arbeit am 1. Mai hat die Deutsche Rheuma-Liga ihr Projekt „Chronische Talente – beschäftigt mit Rheuma“ gestartet. Adressat der Kampagne sind potenzielle Arbeitgeber, die die Rheuma-Liga für die Einstellung von Rheumatikern in Unternehmen begeistern will.

Auf seiner Website stellt der Verband fünf Menschen mit Rheuma und deren Arbeitsalltag – auch in der Corona-Krise – anhand von Reportagen, Fotos sowie Aussagen ihrer Arbeitgeber vor. Mit dem Projekt, das im Rahmen der Jahreskampagne „Rheuma ist jünger, als du denkst“ initiiert wurde, möchte die Deutsche Rheuma-Liga nach eigenen Angaben für die berufliche Teilhabe junger Rheumatiker bei Arbeitgebern und Personalverantwortlichen werben. Denn viele junge Menschen mit Rheuma verschwiegen in der Bewerbungsphase ihre chronische Erkrankung, wie entsprechende Umfragen der Rheuma-Liga ergeben hätten.

Alltag meistern

Protagonisten des Projekts sind die Ergotherapeutin Magdalena aus Selsingen bei Hamburg, die Verwaltungsangestellte Ines aus Böblingen, der Notfallsanitäter Paul aus Hannover, die Projektmanagerin Mara im niederländischen Enschede sowie der Fotograf Benedikt aus Dortmund. Alle Porträtierten haben laut Rheuma- Liga durch ihre Erkrankung Bewegungs- und Funktionseinschränkungen und müssen lebenslang Medikamente nehmen.

Sie hätten aber in jungen Jahren gelernt, die Anstrengungen und Herausforderungen ihrer Krankheit anzunehmen und den Alltag damit zu meistern.

„Chronische Talente“ begleitet

Die Projektverantwortlichen haben die „Chronischen Talente“ an einem Arbeitstag begleitet – mit Block, Stift und Fotoapparat. Die fünf jungen Rheumatiker haben Einblick gewährt und berichtet, wo die Chancen und Herausforderungen ihres Jobs liegen, wie sie bei der Bewerbung mit ihrem Rheuma umgegangen sind und wie sie in ihre berufliche Zukunft blicken.

Ihre Arbeitgeber wiederum berichten, wie sie ihre rheumakranken Mitarbeiter erleben und auf sie eingehen.

Das Projekt „Chronische Talente“ wird gefördert durch den BKK Dachverband und in Kooperation mit der Stiftung „aktion luftsprung“ durchgeführt. (maw)

Mehr zum Thema

Medizintechnik

Ein Ultraschalldetektor kleiner als eine Blutzelle

BioNTech erwirbt Biotechanlage von Novartis

Aus Marburg Corona-Impfstoff?

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden