Telemedizin

EU-Gesundheitskommissar John Dalli eröffnet TeleHealth

Die Gesundheits-IT-Messe bietet Ärzten unter anderem Einblick in die neuesten Entwicklungen der Telemedizin.

Veröffentlicht:

HANNOVER (maw). Vom 1. bis 5. März geht in Hannover wieder die weltgrößte Computermesse CeBIT an den Start. Mit ihr öffnet auch die integrierte Gesundheits-IT-Messe TeleHealth ihre Pforten. Mit ihrer Angebotspalette ist die TeleHealth nach eigenen Angaben die führende Dialogplattform zwischen Politik, Wirtschaft und Anwendern von IT-Lösungen im Gesundheitssektor. Auch dieses Jahr wird die "Ärzte Zeitung" wieder Medienpartner sein.

Niedergelassene Ärzte können sich in Hannover bei einem Messerundgang wieder einen umfassenden Eindruck verschaffen über Produktneuheiten, Konzepte und Lösungen aus der Welt der IT-gestützten Medizin. Schwerpunkte bilden die Themen Healthcare Management und E-Health.

Der Gesundheitsparcours "FutureCare", den der Veranstalter gemeinsam mit dem IT-Branchenverband BITKOM organisiert, zeigt praxisnahe Beispiele aus der IT-gestützten Medizin. Besucher können auf verschiedenen Themenrundgängen Einblicke in die aktuellen Entwicklungen des Gesundheitsbereiches gewinnen.

John Dalli, EU-Kommissar für Gesundheit und Verbraucherpolitik, wird zur Eröffnung der TeleHealth am 1. März in Hannover sprechen. "Wir freuen uns über die Zusage des EU-Kommissars. Sie unterstreicht die internationale Ausrichtung der TeleHealth und ihre besondere Bedeutung für den europäischen Gesundheitssektor", so Frank Pörschmann, CeBIT-Geschäftsbereichsleiter bei der Deutschen Messe AG in Hannover. John Dalli ist seit Februar vergangenen Jahres in der EU-Kommission unter anderem zuständig für die Europäische Arzneimittelbehörde.

www.telehealth.de

Mehr zum Thema

Amputationen verhindern!

Zweifel am Nutzen von Telemedizin bei diabetischem Fuß

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Nicht jeder führt sich den Beipackzettel gerne zu Gemüte. Ist aber doch wichtig zu wissen, wann ein Medikament kontraindiziert ist.

© Dan Race / stock.adobe.com

Unterschiedliche Fachinformationen

Oftmals abweichende Gegenanzeige trotz wirkstoffgleicher Arzneimittel

Die Frustration über die fehleranfällige Digitalisierung hat bei Ärztinnen und Ärzten im vergangenen Jahr zugenommen, zeigt das am Freitag veröffentlichte „Praxisbarometer Digitalisierung“ der KBV.

© baranq / stock.adobe.com

KBV-Praxisbarometer

Ärzte frustriert: Tägliche TI-Probleme in jeder fünften Praxis