Drogenpolitik

EU-Kommission will zwei Fentanyle verbieten

Veröffentlicht: 30.04.2018, 16:26 Uhr

BRÜSSEL. Die EU-Kommission hat am Montag vorgeschlagen, zwei als äußerst gefährlich einzustufende neuartige Drogen, die psychoaktiven Substanzen Cyclopropylfentanyl und Methoxyacetylfentanyl, verbieten zu lassen.

Die synthetischen Opioide könnten schwere Gesundheitsschäden verursachen und zum Tod führen. Laut Kommission werden sie oft im Internet in kleinen Mengen verkauft. Derzeit werden sie europaweit mit 90 Todesfällen in Verbindung gebracht.

Laut europäischer Drogenbeobachtungsstelle (EMCDDA) stellen Fentanyle in den USA und Europa zunehmend ein Problem dar. Die Entscheidung über ein Verbot der beiden Substanzen liegt nun bei den 28 EU-Staaten. (dpa)

Mehr zum Thema

DSGVO

EuGH soll Klagerechte konkretisieren

Arzneimittelverordnung

Möglicher Konflikt zwischen Freiheit und Erkenntnisziel

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Für jeden Diabetiker das passende CGM-Gerät

Blutzuckermessung

Für jeden Diabetiker das passende CGM-Gerät

So klappt Substitutionstherapie in Corona-Zeiten

Arztpraxis berichtet

So klappt Substitutionstherapie in Corona-Zeiten

Aufklärung über Abrechnungs-Sonderregeln wegen Corona

Leser fragen - Experten antworten

Aufklärung über Abrechnungs-Sonderregeln wegen Corona

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden