Gesundheitskompetenz

Ersatzkassen bieten „Gesund digital“ nun dauerhaft an

Mit ihrer Plattform „Gesund digital“ wollen die Ersatzkassen gezielt Versicherte mit wenig Vorwissen zu digitaler Gesundheitskompetenz ansprechen. Aus dem zunächst befristeten Projekt wurde nun eine dauerhafte Lösung.

Veröffentlicht:

Berlin. Die Ersatzkassen TK, BARMER, DAK-Gesundheit, KKH, hkk und HEK haben ihr Programm „Gesund digital“ dauerhaft etabliert. Die Plattform zur Stärkung der digitalen Gesundheitskompetenz richte sich speziell an Versicherte mit wenig Vorwissen zum Thema, heißt es in einer Mitteilung des Verbands der Ersatzkassen (vdek) von Montag.

Das Angebot startete 2022 als befristetes Projekt gestartet und wird nun dauerhaft angeboten. Befragungen von Nutzerinnen und Nutzern seien zu dem Ergebnis gekommen, dass „Gesund digital“ die Vorteile digitaler Gesundheitsangebote effektiv vermittle, so der vdek.

Zusammenspiel zwischen digital und analog

„Im Gesundheitswesen gibt es immer mehr digitale Angebote. Damit alle davon profitieren, ist es wichtig, auch Menschen mitzunehmen, die bei der Nutzung von Apps und Co nicht so fit sind. Hier setzt ‚Gesund digital‘ an und schult die digitale Gesundheitskompetenz auf einfache Art und Weise“, betont Ulrike Elsner, Vorstandsvorsitzende vdek.

Zwei Jahre lang haben die Ersatzkassen in Zusammenarbeit mit Share to Care, dem Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, der Digitalagentur TAKEPART sowie dem Leibniz-Institut für Medienforschung | Hans-Bredow-Institut (HBI) Hilfsangebote für Menschen mit wenig Erfahrung im Umgang mit digitalen Lösungen entwickelt, im Rahmen analoger und digitaler Formate umgesetzt und anschließend evaluiert.

„Mit der Fortsetzung von ‚Gesund digital‘ leisten die Ersatzkassen einen nachhaltigen Beitrag zur digitalen Teilhabe und damit zu gesundheitlicher Chancengleichheit“, ergänzt Elsner. (kaha)

Mehr zum Thema

Auszeichnung durch Deutsche Universitätsstiftung und Stifterverband

B. Braun-Stiftung „Wissenschaftsstiftung des Jahres 2024“

Das könnte Sie auch interessieren
Innovationsforum für privatärztliche Medizin

Tag der Privatmedizin 2023

Innovationsforum für privatärztliche Medizin

Kooperation | In Kooperation mit: Tag der Privatmedizin
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
Krankenversichertenkarte auf Geld

© Setareh / stock.adobe.com

Neuer Gehaltstarif

Das bedeutet die MFA-Tariferhöhung für Praxen

Nasenabstrich: Seit der COVID-19-Pandemie kennen das viele Menschen. Ob Schnelltests auch bei anderen Infektionen zum Einsatz kommen sollten, ist Gegenstand einer Diskussion.

© Frank Hoermann/SVEN SIMON/picture alliance

Diskussion

Schnelltests für Atemwegsinfektionen: Unfug – oder Schritt nach vorn?