Freie Berufe

Europäisches Manifest geplant

Veröffentlicht:

BERLIN/ROM. Das Dienstleistungspaket, das sich derzeit in der EU-Gesetzgebung befindet, bedroht potenziell die Vertreter der Freien Berufe, warnt die Bundeszahnärztekammer (BZÄK) anlässlich der am Freitag in Rom abgehaltenen Konferenz des Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschusses zur Zukunft der Freien Berufe in Europa. Die dabei vorgestellten Überlegungen sollen in die Arbeiten zur Erstellung eines Europäischen Manifestes der Freien Berufe einfließen. Dieses arbeitet die Kriterien heraus, die einen Freien Beruf definieren. Bislang fehlt laut BZÄK ein einheitliches Verständnis zur Begrifflichkeit Freier Berufe in Europa, sei die ärztliche Berufsausübung in Deutschland gefährdet. (maw)

Mehr zum Thema

Kommentar zum Delegationsprojekt eNurse

Praxen entlasten – wider die Projektitis

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Interview

„Weniger Kunststoff, weniger Verpackungsmüll bei Impfstoffen“

Blick in die überarbeitete Leitlinie

Auf Antibiotika verzichten? Was bei unkomplizierter Zystitis hilft

Lesetipps