BG-Abrechnung

Formular F 1050 immer abspeichern!

NEU-ISENBURG (eb). Bei einem Arbeitsunfall, der in der Hausarztpraxis landet, muss der Patient bekanntlich immer zum D-Arzt weiter geleitet werden, wenn die Arbeitsunfähigkeit über den Unfalltag hinausgeht.

Veröffentlicht:

In diesem Fall muss die Praxis auch nicht die Unfallmeldung per Formular F 1050 vornehmen. Das Formular sollte dennoch im Krankenblatt in der EDV abgespeichert werden.

Denn manche Patienten gehen dann doch nicht zum D-Arzt - und die Ziffern dürfen ohne Unfallmeldung nicht abgerechnet werden.

Übrigens: Vorsicht gilt auch bei Selbstständigen. Es komme vor, dass diese gar nicht unfallversichert sind.

Schützen können sich Hausärzte, indem sie das Formular F 1050 ausfüllen und hineinschreiben, dass der Patient selbst in die BG einzahlt. Dies sollte der Patient dann auch unterschreiben.

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Plenardiskussion beim Hauptstadtkongress 2022: „Frauen machen Gesundheit, Männer führen: Wo bleibt Female Empowerment?“ Es diskutierten (von links:) Dr. Christiane Stehle, Tanja Heiß, Emily Troche, Moderatorin Katharina Lutermann, Dr. Susan Niemeyer, Frederike Gramm, Oberin Doreen Fuhr.)

© Rolf Schulten

Wenige weibliche Führungskräfte

Wie kommt das Gesundheitswesen zu mehr Chefinnen?