Versicherungstipp

Garantie der Bestleistung bringt nichts

Veröffentlicht: 03.12.2019, 15:02 Uhr

Einige Versicherer werben bei der Privathaftpflichtversicherung mit der sogenannten Bestleistungsgarantie, bei denen der Anbieter verspricht, so viel zu zahlen wie der leistungsstärkste Konkurrent. Das klingt zwar gut, doch die Stiftung Warentest rät von solchen Angeboten ab.

Diese Tarife seien nicht kalkulierbar, warnen die Verbraucherschützer. „Sie gelten längst nicht für alle denkbaren Privathaftpflichtrisiken, sondern kommen stets mit einer langen Liste von Ausschlüssen daher.“

Außerdem müssten Kunden, wenn sie mehr wollen, als im eigenen Vertrag als Entschädigung vorgesehen ist, die Versicherungsbedingungen vorlegen, aus denen sich die besseren Leistungen eines Konkurrenten ergeben. Die Beweislast liegt also beim Kunden. Eine weitere Einschränkung bezieht sich auf den Zeitpunkt, zu dem der Schaden entstanden ist. Bereits dann müssen die besseren Bedingungen gegolten haben. Aus diesem Grund ist es sinnvoller, eine Privathaftpflichtversicherung abzuschließen, die auch ohne Bestleistungsgarantie sehr umfangreich ist. (acg)

Mehr zum Thema

Versicherungspolicen

Verzinsung geht langsam in den Keller

Exklusiv Professor Gerlach zu EBM und GOÄ

„Was ein modernes Vergütungssystem leisten soll“

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Karneval besser nicht nächtelang durchfeiern

Schlafmediziner

Karneval besser nicht nächtelang durchfeiern

Wie Spahn den „ePA-Hackern“ vor den Kopf gestoßen hat

„Ärztetag“-Podcast

Wie Spahn den „ePA-Hackern“ vor den Kopf gestoßen hat

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden