Mukoviszidose-Fall

Haft wegen Kindesmisshandlung

Veröffentlicht: 06.08.2014, 13:24 Uhr

NÜRNBERG. Weil sie mit einem schwer kranken Kind drei Jahre lang nicht zum Arzt gingen und ihm keine Medikamente gaben, müssen eine Mutter und ihr Lebensgefährte für jeweils drei Jahre ins Gefängnis.

Das Landgericht Nürnberg-Fürth sprach den 55-Jährigen und die 49 Jahre alte Frau aus dem fränkischen Lonnerstadt nun wegen Misshandlung von Schutzbefohlenen schuldig. Der damals zwölfjährige Sohn der Frau leidet an Mukoviszidose.

Die Angeklagten hätten es dem Kind überlassen, ob es Medikamente nimmt oder zum Arzt geht.

Dabei hätten sie selbst dafür sorgen und den Gesundheitszustand permanent kontrollieren müssen, sagte der Vorsitzende Richter Ulrich Flechtner in seiner Urteilsbegründung. (dpa)

Mehr zum Thema

Sozialgericht Dresden

Bonuspunkte auch mit Smartphone

Justiz

Gesundheit ist kein absolutes Grundrecht

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Bei E-Zigaretten „Dual Use unbedingt vermeiden“

Nikotinabusus

Bei E-Zigaretten „Dual Use unbedingt vermeiden“

So kodieren Ärzte bei SARS-CoV-2 richtig

ICD-10-Codes

So kodieren Ärzte bei SARS-CoV-2 richtig

Jens Spahn lockert Vorschriften für Corona-Tests

Verordnung auf dem Weg

Jens Spahn lockert Vorschriften für Corona-Tests

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden