Klinik-Management

Harsche Kritik der Unikliniken an Bahr

BERLIN (chb). Eine undifferenzierte Analyse der steigenden Krankenhausausgaben wirft der Verband der Universitätsklinika Deutschlands dem Bundesgesundheitsminister vor.

Veröffentlicht:

Daniel Bahr hatte Anfang der Woche gesagt, die hohen Ausgabensteigerungen seien Mengen- und nicht Preiseffekten geschuldet, deshalb müssten Anreize gesetzt werden, um den Mengendruck zu reduzieren.

Bahr sage nicht, dass Mehrleistungen differenziert betrachtet werden müssten. Mit pauschalen Preisabschlägen bei Mehrleistungen würden fatale Fehlsteuerungen produziert, so der VUD.

Mehr zum Thema

Warnung vor Überlastung

Wegen Klinikabrechnungen: NRW-Sozialgerichte rufen um Hilfe

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Joggen soll erlaubt sein, auch nach 22.00 Uhr. Dies dann aber nur noch alleine, geht aus Änderungsanträgen zum 4. Bevölkerungsschutzgesetz hervor.

Infektionsschutzgesetz

Koalitionsfraktionen basteln an der „Notbremse“