Kongress

Hausärzte und Wissenschaft kommen in Österreich zusammen

Veröffentlicht:

INNSBRUCK. "Wissenschaft braucht Hausärzte – Hausärzte brauchen Wissenschaft" lautet das Motto des 52. Kongresses für Allgemeinmedizin und Familienmedizin. Hausärztliches Handeln sei ohne wissenschaftliche und universitäre Allgemeinmedizin genauso wenig denkbar wie eine allgemeinmedizinische Wissenschaft und Lehre ohne den Erfahrungsschatz der Niedergelassenen, heißt es in einer Ankündigung des Kongresses, der vom 13. bis 15. September in Innsbruck ausgerichtet wird.

Die Fachgesellschaften DEGAM (Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin) sowie ihre österreichischen und Südtiroler Schwestergesellschaften ÖGAM und SÜGAM treten als Veranstalter auf.

Zu den inhaltlichen Schwerpunkten des Kongresses gehören innovative Lehrkonzepte, praxisnahe Qualitätsforschung und integrierte Versorgungsmodelle. Eigene Themenreihen zur "Jungen Allgemeinmedizin" und zu "Leitlinien" oder Werkstattberichte böten für alle Teilnehmer Anknüpfungspunkte, wirbt die DEGAM für ihre Veranstaltung. (eb)

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
In einem offenen Brief an Lauterbach fordern Ärzte, die TI noch einmal grundsätzlich zu überdenken.

© ©CGM

Gastbeitrag zur Digitalisierung

Offener Brief an Lauterbach: TI sollte gestoppt werden