Schlaganfall

Helios schließt Versorgungslücke

Veröffentlicht:

WIESBADEN. Das private Krankenhausunternehmen Helios hat sein Versorgungsangebot an den Wiesbadener Dr. Horst Schmidt Kliniken um ein Institut für Diagnostische und Interventionelle Neuroradiologie erweitert.

Dessen Hauptaufgabe sei die Behandlung akuter Schlaganfälle, heißt es. Zur Entfernung von Blutgerinnseln im Gehirn werde ein minimal-invasives Katheter-Verfahren angewendet.

Mit der neu eingerichteten Abteilung schließt Helios nach eigenem Bekunden eine regionale Versorgungslücke, "da weder innerhalb Wiesbadens noch im Umland diese neuroradiologische Leistung angeboten wird". Direktorin des Instituts ist die Radiologin Dr. Stephanie Tritt. (cw)

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Zeitgenössischer Kupferstich von William T. G. Morton und Kollegen im Massachusetts General Hospital in Boston. Mittels eines Glaskolbens führte Morton die Äthernarkose vor.

© akg-images / picture-alliance

175 Jahre Anästhesie

Triumph über den Schmerz

Nach erfolgreicher Sondierungswoche (v.l.n.r): Robert Habeck und Annalena Baerbock, Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz und FDP-Chef Christian Lindner am Freitag in Berlin.

© Kay Nietfeld/picture alliance

Erfolgreiche Sondierung

Das plant die Ampelkoalition im Bereich Gesundheit