Unternehmen

Hypo-A investiert in Lübeck

Das Lübecker Arztunternehmen Hypo-A will mit orthomolekularen Nahrungsergänzungsmitteln weiter wachsen.

Veröffentlicht:

Lübeck. Das Unternehmen Hypo-A des Lübecker Arztes Peter-Hansen Volkmann investiert an seinem Standort im Lübecker Stadtteil Kücknitz zwei Millionen Euro in ein neues Gebäude für Lager und Versand. Der Neubau soll sich auf 300 Quadratmetern Grundfläche über drei Etagen erstrecken.

Mittelfristig ist auch die Einstellung zusätzlicher Mitarbeiter geplant. Nach Angaben des Firmeninhabers bewältigt das Familienunternehmen die Investition ohne öffentliche Zuschüsse. Hypo-A erwirtschaftet mit orthomolekularen Nahrungsergänzungsmitteln einen Jahresumsatz von rund 2,5 Millionen Euro und beschäftigt derzeit zehn Mitarbeiter. Die Produkte werden international vertrieben. Hauptabsatzmärkte sind Deutschland, Österreich und Italien. Im Inland kaufen Patienten die Produkte hauptsächlich auf Empfehlung von Ärzten verschiedener Fachgruppen sowie von Zahnärzten, Heilpraktikern und Physiotherapeuten. Volkmann ist Arzt für Allgemein- und Sportmedizin mit Schwerpunkt Naturheilkunde und ehemaliger Kassenarzt, der sich früher auch berufspolitisch im Norden engagierte.

Inzwischen behandelt Volkmann nur noch privatärztlich mit den Schwerpunkten Applied Kinesiology und orthomolekulare Medizin. Die von ihm vertriebenen Produkte haben ihren Ursprung in seiner naturheilkundlichen Praxis. Weil die Nachfrage nach seinen Produkten auch von anderen Therapeuten stieg, hatte er 1998 zusammen mit seiner Frau die Hypo-A GmbH gegründet. Zum Vertriebserfolg tragen Bücher, Vorträge und Workshops des Naturheilkundlers erheblich bei. Außerdem betreut Volkmann immer wieder Hochleistungssportler. (di)

Mehr zum Thema

Pharma-Innovationen

Ethikrat thematisiert Anspruch auf faire Arzneimittelpreise

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Tedros Adhanom Ghebreyesus, Generaldirektor der WHO: „Ich bin tief besorgt über die Ausbreitung der Affenpocken, die nun in mehr als 50 Ländern nachgewiesen wurden“. (Archivbild)

© Salvatore Di Nolfi / KEYSTONE / dpa

Gehäufte Infektionen

WHO: Affenpocken keine internationale Notlage