Pharma

Idorsia hat Millionenauftrag von Janssen sicher

Veröffentlicht:

ALLSCHWIL. Die seit Juni dieses Jahres börsennotierte Idorsia Ltd., eine Ausgründung des von Johnson & Johnson übernommenen Schweizer Unternehmens Actelion, erhält von der Johnson-Tochter Janssen eine Meilensteinzahlung über 230 Millionen Dollar. Janssen übt damit eine Option zur klinischen Weiterentwicklung des dualen Endothelin-Rezeptor-Antagonisten Aprocitentan aus. Erste Phase-II-Daten liegen laut Idorsia seit Mitte Mai dieses Jahres vor. Idorsia werde die Phase-III leiten und den Zulassungsantrag gegen therapieresistente Hypertonie verantworten. Janssen sei zuständig für Studien und Zulassung möglicher weiterer Indikationen. Die Entwicklungskosten würden von den Partnern zu gleichen Teilen getragen. (cw)

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Stellungnahme zum Medizinforschungsgesetz

Bundesrat lehnt vertrauliche Erstattungsbeträge ab

Arzneimittelpolitik

Pharmagroßhandel fordert Anspruch auf Belieferung

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Stellungnahme zum Medizinforschungsgesetz

Bundesrat lehnt vertrauliche Erstattungsbeträge ab

Fortschritte in der HIV-Impfstoffforschung

B-Zellen im Fokus der HIV-Immunisierung

Lesetipps