Jobportal soll Ärztemangel in NRW lösen

Weil den Kliniken in NRW 1500 Ärzte fehlen, werben sie jetzt um Kandidaten aus Österreich - über ein neues Jobportal.

Veröffentlicht:

DÜSSELDORF (iss). Mit einem neuen Internetportal werben die nordrhein-westfälischen Krankenhäuser um junge Ärzte aus Österreich. Die Plattform www.docjobs-nrw.de wird Ende Mai auf drei Jobmessen in Österreich, in Innsbruck, Graz und Wien, vorgestellt und soll künftig auch für Ärzte aus anderen Ländern erweitert werden.

Auf der Internetseite können interessierte Ärzte sehen, welche Krankenhäuser in NRW freie Weiterbildungsstellen in welchen Fachgebieten haben, und weiterführende Informationen finden.

Das Portal ist eine gemeinsame Initiative der nordrhein-westfälischen Gesundheits- und Wissenschaftsministerien, der beiden Ärztekammern, der Landeskrankenhausgesellschaft (KGNW) und des Strategiezentrums Gesundheit.

"Das ist ein hervorragendes Projekt, weil beide Seiten profitieren", sagte NRW-Gesundheitsministerin Barbara Steffens (Grüne) bei der Freischaltung des Portals.

Es helfe sowohl den Kliniken, die händeringend nach Personal suchen, als auch dem österreichischen Ärztenachwuchs, der im eigenen Land lange auf eine Weiterbildungsstelle warten müsse. In NRW fehlen rund 1500 Klinikärzte.

"Das Portal ebnet österreichischen Ärzten, die willens sind, den Weg", sagte der Präsident der ÄK Westfalen-Lippe Dr. Theodor Windhorst.

Das Portal sei eine Maßnahme aus einem ganzen Strauß, um den Ärztemangel in NRW zu beheben, sagte KGNW Präsident Dr. Hans Rossels. "Kaum eine Region in Europa hat ein so dichtes Netz an leistungsstarken Krankenhäusern aller Versorgungsstufen und -bereiche."

Mehr zum Thema

Ärztin als Mieterin

Ohne KV-Praxis wären Hausärzte auf Wangerooge rar

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lang andauernde COVID-19 plus Evolutionsdruck durch virustatische Therapie begünstigt die Bildung von SARS-CoV-2-Mutanten.

© Mongkolchon / stock.adobe.com

Studie mit COVID-Langzeitkranken

Virustatika könnten Bildung neuer SARS-CoV-2-Varianten fördern

„Zeitnahe ärztliche Behandlung“ in Gefahr? Der Streit um das geplante Aus der Neupatientenregelung für Praxen dauert an.

© ArtmannWitte / stock.adobe.com

TSVG-Neupatientenregelung

KBV ruft Arztpraxen auf: Protestbrief gegen Sparpläne unterzeichnen

Pandemie mit Folgen: Laut Forschern ist die Lebenserwartung in Teilen Deutschlands in den Corona-Jahren 2020 und 2021 stark zurückgegangen.

© Jochen Tack/picture alliance

Coronavirus

Lebenserwartung in Pandemiejahren teils deutlich gesunken