Klinik-Management

Kliniken zu 80 Prozent ausgelastet

Veröffentlicht:

POTSDAM (ami). Die 50 Krankenhausbetriebe mit 61 Standorten in Brandenburg waren im vergangenen Jahr zu 80 Prozent ausgelastet. 16 Prozent der märkischen Patienten ließen sich stationär in Nachbarländern, vor allem in Berlin behandeln.

Das geht aus dem aktuellen Krankenhausbericht hervor, den das Brandenburger Gesundheitsministerium nun vorgelegt hat. Mit rund 21 400 Vollzeitstellen ist der Krankenhaussektor einer der größten Arbeitgeber in Brandenburg.

Die Träger der Kliniken sind zu 38 Prozent öffentlich und zu 32 Prozent privat. 30 Prozent der märkischen Krankenhäuser werden von Wohlfahrtsverbänden oder Kirchen betrieben. Dabei sind jedoch mehr als die Hälfte der knapp 15 500 stationären Betten in öffentlichen Häusern aufgestellt.

Mehr zum Thema

Der große Wahlprogramm-Check

So planen die Parteien die Gesundheitsversorgung von morgen

Infektionsgeschehen

DKG legt neues Pandemie-Warnkonzept vor

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Dr. Thomas Fischbach

© Jocelyne Naujoks / ÄKNo

Interview

BVKJ-Präsident Fischbach: Wir erwarten eine klare Perspektive von der STIKO

Ein 15-Jähriger erhält beim Hausarzt seine erste Corona-Impfung. Derzeit empfiehlt die STIKO die Impfung nur für Jugendliche mit bestimmten Vorerkrankungen. (Archivbild)

© Oliver Berg / dpa / picture alliance

Beschlussvorlage

Spahns Ministerium will mehr Impfangebote für Jugendliche