Recht

Krankenkasse muss Therapierad zahlen

Veröffentlicht: 24.03.2010, 17:36 Uhr

DARMSTADT (dpa). Behinderte erhalten von ihrer Kasse ein Therapierad, wenn sie damit dem Verlust der Gehfähigkeit vorbeugen können. Das Landessozialgericht Hessen verpflichtete die Kasse einer 44-Jährigen zur Kostenübernahme.

Das Dreirad der Frau war nicht mehr brauchbar, sie wollte ein neues. Die Frau argumentierte, das Rad ergänze die Krankengymnastik - zu recht, so das Gericht.

Az.: L 8 KR 311/08

Mehr zum Thema

Streit um Tarifeinheit

Bundesverfassungsgericht weist Marburger Bund ab

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Es darf auch gern ein zweites Gläschen sein

Alkohol und geistige Fähigkeiten

Es darf auch gern ein zweites Gläschen sein

Dauerbeatmete Kinder: Das kann niemand alleine leisten

Intensivpflege

Dauerbeatmete Kinder: Das kann niemand alleine leisten

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden