KOMMENTAR

Leistung ist das beste Überzeugungsmittel

Matthias WallenfelsVon Matthias Wallenfels Veröffentlicht:

Der mediale Gegenwind bei IGeL verliert an Stärke. In der aktuellen Ausgabe billigt das Nachrichtenmagazin "Focus" immerhin einigen IGeL-Angeboten zu, medizinisch sinnvoll sein zu können. Damit fällt die Kritik an Selbstzahlerleistungen selbst etwas milder aus als noch vor Jahresfrist: In der Ausgabe 03/2007 wurde fast kein gutes Haar an IGeL gelassen. Nach wie vor im Kreuzfeuer der Kritik stehen die niedergelassenen Ärzte aber als deren Erbringer - oder vielmehr Verkäufer, wie ein Blick auf die verwendete Wortwahl ("Verkaufsraum für Gesundheitsleistungen") beweist.

Sicher: Trotz all der redlichen Bemühungen um Transparenz in Sachen Selbstzahlerangebote - stellvertretend sei hier die jüngste IGeL-Broschüre der Bundesärztekammer genannt, die Ärzte in ihren Wartezimmern auslegen können - gibt es immer noch schwarze Schafe unter den Kollegen.

Allerdings setzt sich auch die Erkenntnis durch, dass Ärzte die Patientenbindung stärken können, wenn sie sich als vertrauensvoller und verlässlicher Partner erweisen. Mündige Praxisbesucher, die ihren Arzt als Partner erleben, der die Beratung und die Gesundheit seiner Patienten und nicht eigene monetäre Bedürfnisse in den Vordergrund stellt, dürften sich nicht der medialen Versuchung hingeben und IGeL-Ärzte unter den Generalverdacht des raffsüchtigen und anrüchigen Gesundheitsvermarkters stellen. Es liegt weiterhin an den Ärzten, durch Leistung zu überzeugen.

Lesen Sie dazu auch: IGeL-Angebote wieder im Fokus des "Focus"

Mehr zum Thema

Selbstzahlerleistungen

Ärzteverein teilt Forderung nach IGeL-Verboten

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
Gefangen in der Gedankenspirale: Personen mit Depressionen und übertriebenen Ängsten profitieren von Entropie-steigernden Wirkstoffen wie Psychedelika.

© Jacqueline Weber / stock.adobe.com

Jahrestagung Amerikanische Neurologen

Eine Frage der Entropie: Wie Psychedelika bei Depressionen wirken

Gesundheitsminister Lauterbach hat angekündigt, den Entwurf für die Klinikreform am 8. Mai im Kabinett beraten lassen zu wollen. 

© picture alliance / Geisler-Fotopress

Großes Reformpuzzle

So will Lauterbach den Krankenhaus-Sektor umbauen