Berufspolitik

Liberaler Mittelstand will Heilpraktiker schützen

Veröffentlicht: 06.12.2018, 07:41 Uhr

KRONBERG. Der Bundesverband Liberaler Mittelstand schaltet sich in die vergangenes Jahr vom Münsteraner Kreis um die Medizinethikerin Professor Bettina Schöne-Seifert gestartete Offensive zur Abschaffung des Heilpraktikerberufs ein. Der FDP-nahe Unternehmerverband lehne das Ansinnen ab.

„Artikel 12 unseres Grundgesetzes sichert den Heilpraktikern einen umfassenden Bestandsschutz zu“, erläutert der Bundesvorsitzende des Liberalen Mittelstands Thomas Kemmerich. „Dies gilt so lange, bis empirische Erkenntnisse darüber vorliegen, ob dieser Beruf das Patientenwohl konkret gefährdet“. Als Bundestagsabgeordneter wolle er sich in der FDP-Fraktion für seine Position stark machen. (maw)

Mehr zum Thema

Anreize für Niederlassung

So lockt Segeberg Hausärzte an

Bündnis Junge Ärzte

„Wir Ärzte müssen mehr mitgestalten“

Ambulante Weiterbildung

Teilzeit nimmt zu

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Krebs im Alter: Nicht nur aufs Tumorstadium schauen!

Ganzheitliche Versorgung

Krebs im Alter: Nicht nur aufs Tumorstadium schauen!

Highlights vom Deutschen Krebskongress 2020

Berichte & Videos vom DKK

Highlights vom Deutschen Krebskongress 2020

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden