Kompetenzzentrum

Mecklenburg-Vorpommern forciert Medizintechnik

Veröffentlicht: 23.04.2014, 10:04 Uhr

ROSTOCK. Ein neues "Kompetenzzentrum für Medizintechnik Mecklenburg-Vorpommern" wird sich mit Forschung und Entwicklung, Qualitätsmanagement und der Prüfung von Medizinprodukten befassen. Das in Rostock angesiedelte Zentrum solle als Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Firmen arbeiten, heißt es.

Seinen Standort hat das Zentrum am Institut für Implantat-Technologie und Biomaterialien, das vom Schweriner Wirtschaftsministerium für die Durchführung von Verbundforschungsprojekten zwischen Wissenschaft und Wirtschaft in der Medizintechnik eine Förderzusage in Höhe von vier Millionen Euro erhielt. Das Ministerium erhofft sich von der Förderung weltmarktfähige Produkte. (di)

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Corona-Ampel: Wie viel Schutz und für wen soll es sein?

SARS-CoV-2

Virologen: „Herdenimmunität ist keine gute Idee“

Nicht rechtzeitig das WC zu erreichen – für Ältere mit Harninkontinenz eine ständige Sorge.

Kollegin berichtet

Ein Erfolgskonzept bei Harninkontinenz