NRW

Mediziner führen bei der Anerkennung

Veröffentlicht:

KÖLN. 2014 haben in Nordrhein-Westfalen 1287 Ärztinnen und Ärzte aus dem Ausland einen Antrag auf Anerkennung ihrer Berufsabschlüsse gestellt.

Sie stehen damit an der Spitze der Berufe, gefolgt von Gesundheits- und Krankenpflegern (726 Verfahren), Erziehern (399), Ingenieuren (348) und Physiotherapeuten (270).

Nach Angaben des Statistischen Landesamtes wurden insgesamt 4836 Anträge auf Anerkennung im Ausland erworbener Berufsabschlüsse gestellt, davon 56,6 Prozent von Frauen. 58,4 Prozent der Antragsteller hatten eine Staatsangehörigkeit aus den EU-Staaten.

In 55,4 Prozent der 2679 Fälle, die bis Ende 2014 entschieden wurden, haben die Prüfer eine vollständige Gleichwertigkeit der Abschlüsse festgestellt. (iss)

Mehr zum Thema

Kommentar

MFA: Moderne Ausbildung nötig!

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Krankschreibungen wegen Corona haben zuletzt deutlich zugenommen, so eine aktuelle Analyse der BARMER.

© Goldmann/picture alliance

Pandemie

BARMER verzeichnet steilen Anstieg bei Corona-AU