Unternehmen

Medizinprodukte bleiben Wachstumsmarkt

BERLIN (reh). Der Bundesverband Medizintechnologie (BVMed) hat nun seinen Jahresbericht 2011/12 vorgelegt.

Veröffentlicht:

Demnach betragen die Gesundheitsausgaben im Bereich Medizinprodukte (ohne Investitionsgüter und Zahnersatz) derzeit rund 25 Milliarden Euro. Davon entfielen knapp 12,8 Milliarden Euro auf Hilfsmittel, so der BVMed.

Genaue Zahlen gibt es für 2010: Da lag der Gesamtumsatz der Branche bei 20 Milliarden Euro. Weil der BVMed die Medizintechnologie als Wachstumsmarkt sieht, fordert er eine bessere Koordination und Förderung des medizintechnischen Fortschritts.

"Die übergreifende und koordinierte Zusammenarbeit der Ministerien muss weiter vorangetrieben werden. In enger Zusammenarbeit mit den Unternehmen und Ärzten haben wir dann die Chance, Hemmnisse zu identifizieren und zum Wohl der Patienten zu beseitigen", sagte BVMed-Vorstandsvorsitzender Dr. Meinrad Lugan auf der BVMed-Mitgliederversammlung in Berlin.

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Die Coronakrise hat den Pflegekräften an der Charité zugesetzt. Um sie zu unterstützen, gehören inzwischen zehn Psychologen zum Team. Sorgen können dadurch unkompliziert in den Pausen angesprochen werden.

© Alexander Raths / stock.adobe.com

Supervision an der Kaffeetasse

Wie die Charité ihren COVID-Kräften Beistand leistet

Diagnose Krebs

© Marco2811 / stock.adobe.com

Regionale Prävalenz

So häufig kommt Krebs in den einzelnen Städten und Landkreisen vor