Messe TeleHealth zeigt die Möglichkeiten der Telemedizin

HANNOVER (cben). Wo Computertechnik im Gesundheitswesen zum Wohle des Patienten und zur Unterstützung der ärztlichen Behandlung eingesetzt wird, darüber informiert die TeleHealth auf der Computermesse CeBIT vom 3. bis zum 8. März 2009 in Hannover.

Veröffentlicht:

Die Besucher können sich einen umfassenden Überblick über die aktuellen telemedizinischen Verfahren und Dienstleistungen verschaffen, erklärten das CeBIT-Team der Deutschen Messe in Hannover. Der EBM 2008 enthalte zum ersten Mal Abrechungsziffern, die es niedergelassenen Ärzten ermöglichen, Telemedizin zumindest in einigen Situationen abzurechnen, zum Beispiel bei der Fernabfrage eines Herzschrittmachers (EBM-Nummer 13552), erklärten die Organisatoren der TeleHealth.

Die telemetrische Abfrage von Implantaten dürfte sich damit rasch als ein neuer Standard etablieren. Die Messe verweist außerdem auf das neue Projekt der Uni Greifswald zu Fernüberwachung des Augeninnendrucks oder auf das Telemonitoring-Projekt der AOK zur Überwachung von Patienten mit Herzinsuffzienz in Sachsen.

Neben dem umfangreichen Ausstellungsbereich richtet die Deutsche Messe am 5. und 6. März 2009 einen hochkarätig besetzten Fachkongress zum Thema Telemedizin aus, der von den Messebesuchern kostenfrei besucht werden kann.

www.cebit.de (Suche: TeleHealth)

Mehr zum Thema

Telemedizin

Startschuss für Teledermatologie in Marburg

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Datenerfassung, Dokumentationen – und das gleich mehrfach: Zwei Drittel aller Befragten zeigten sich in der MB-Befragung „unzufrieden“ oder „eher unzufrieden“ mit der IT-Ausstattung an ihrem Arbeitsplatz.

© alphaspirit / stock.adobe.com

Update

Ergebnisse des MB-Monitors

Ein Viertel der Ärzte denkt über Berufswechsel nach