Unikliniken

NRW gibt 2,2 Milliarden Euro

Veröffentlicht:

KÖLN. Das Universitätsklinikum Aachen erhält vom Land Nordrhein-Westfalen bis zum Jahr 2020 insgesamt 418 Millionen Euro für Baumaßnahmen.

Die Mittel stammen aus dem Medizinischen Modernisierungsprogramm des Landes. Es sieht insgesamt 2,2 Milliarden Euro für Bauvorhaben an den sechs Unikliniken des Landes vor.

In Aachen sind vier Neubauten und sechs Baumaßnahmen zur Erweiterung und Neustrukturierung verschiedener Klinikbereiche vorgesehen. Dazu zählt als größte Einzelinvestition der Neubau der Zentralen OP-Abteilung.

Zudem sind unter anderem ein Erweiterungsgebäude für die Operative Intensivpflege und ein Neubau für die Kinder- und Jugendpsychiatrie geplant. (iss)

Schlagworte:
Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
Ulrike Elsner

© Rolf Schulten

Interview

vdek-Chefin Elsner: „Es werden munter weiter Lasten auf die GKV verlagert!“