Universitätsmedizin Göttingen

Neubau für Onkologika-Herstellung für 10 Millionen Euro

Veröffentlicht:

GÖTTINGEN. Die Apotheke der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) erhält einen Neubau zur Herstellung hochsensibler Onkologika und künstlicher Nahrung für Krebspatienten sowie frühgeborene Kinder. Mit seiner Zustimmung hat der Haushaltsausschuss des Niedersächsischen Landtags grünes Licht für die Baumaßnahme im Umfang von rund zehn Millionen Euro gegeben.

"Die Apotheke der Universitätsmedizin ist von zentraler Bedeutung für die qualitätsgesicherte Versorgung von Krebspatienten sowie frühgeborenen Kindern. Mit dem Teilneubau ermöglichen wir es, diese Versorgung auch während der Phase des Klinikneubaus lückenlos und unter Einhaltung der technischen Standards sicherzustellen", erläuterte Niedersachsens Wissenschaftsminister Björn Thümler (CDU).

Der Bau werde nahe der bestehenden Apotheke auf dem UMG-Campus errichtet und gut an die weiteren Versorgungsgebäude angebunden sein. Die Gesamtkosten belaufen sich auf knapp 10,1 Millionen Euro, von denen das Wissenschaftsministerium neun Millionen und die UMG knapp 1,1 Millionen übernehmen. (maw)

Mehr zum Thema

Unternehmensstrategie für Krankenhäuser

Patientenportal stärkt die Reichweite der Klinik

Debatte beim Medizinischen Fakultätentag

Klima und Gesundheit: Alle Fachrichtungen der Medizin sind betroffen

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Häufig muskuloskeletale Ursache

Kinder mit Brustschmerz: Das Herz ist es nur selten

Lesetipps