Neue Station für Herzkranke in Heidelberg

STUTTGART (mm). Das Universitätsklinikum Heidelberg hat die bundesweit erste Wachstation speziell für Patienten mit schwerer Herzschwäche eröffnet.

Veröffentlicht:

Betroffene, die unter akuter Herzmuskelentzündung leiden, sich von einem Infarkt erholen müssen oder auf ein Spenderherz warten, können in der "Advanced Heart Failure Unit" (AHFU) intensiver betreut werden als bisher.

Die Station hat acht Betten, jährlich können dort etwa 400 Patienten behandelt werden.

Professor Hugo A. Katus, Ärztlicher Direktor der Abteilung Kardiologie, Angiologie und Pneumologie, nennt als Vorteile die enge Zusammenarbeit von Kardiologen, Herzchirurgen und gegebenenfalls auch Kinder-Kardiologen.

Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Umfassendes Angebot

Olympia: Medizinisch ist Paris startklar

Interview zur E-Patientenakte

Multimorbidität und Multimedikation: „Die ePA könnte viele Probleme lösen“

Lesetipps