Praxisführung

PKV-Unternehmen fordert Lösung für Nicht-Zahler

NEU-ISENBURG (reh). Die Versicherungskammer Bayern fordert von der Politik Lösungen für Nicht-Zahler in der PKV.

Veröffentlicht: 04.05.2011, 16:59 Uhr

Wie die "Financial Times Deutschland" berichtet, stellt sich Unternehmenschef Friedrich Schubring-Giese bei der Vorstellung der Bilanz 2010 deutlich auf den Standpunkt, dass die Versicherer die Möglichkeit haben müssten, massive Gegenmaßnahmen einzuleiten, wenn ersichtlich sei, dass Kunden genug finanzielle Mittel für ihre Beitragszahlung zur Verfügung hätten.

Denn die Versicherer müssten nicht nur Notfalleistungen erstatten, sondern auch Alterungsrückstellungen für Nicht-Zahler aufbauen. Das Unternehmen habe in seinen Büchern eine Wertberichtigung von knapp 26 Millionen Euro.

Dabei zähle die Versicherungskammer Bayern 500.000 Vollversicherte in ihrer privaten Krankenversicherung, einschließlich Krankenzusatzpolicen komme sie auf Beitragseinnahmen von rund 2,1 Milliarden Euro.

Mehr zum Thema

Arztpraxis berichtet

So klappt Substitutionstherapie in Corona-Zeiten

Telematikinfrastruktur

TI-Störung – gematik bittet Ärzte um Mithilfe

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Für jeden Diabetiker das passende CGM-Gerät

Blutzuckermessung

Für jeden Diabetiker das passende CGM-Gerät

So klappt Substitutionstherapie in Corona-Zeiten

Arztpraxis berichtet

So klappt Substitutionstherapie in Corona-Zeiten

Aufklärung über Abrechnungs-Sonderregeln wegen Corona

Leser fragen - Experten antworten

Aufklärung über Abrechnungs-Sonderregeln wegen Corona

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden