Abrechnung / Honorar

Privatverrechner fordern rasche GOÄ-Novelle

KÖLN (akr). Der Verband der Privatärztlichen VerrechnungsStellen (PVS) fordert eine rasche Novellierung der Gebührenordnung für Ärzte. Dazu hat der Verband bei seiner Jahrestagung am vergangenen Wochenende eine Resolution verabschiedet. Die neue GOÄ müsse den Stand des medizinischen Wissens aktuell abbilden.

Veröffentlicht:

"Um der zunehmenden Eigenverantwortung des Patienten Rechnung zu tragen, steht der Gesetzgeber mit der Novellierung der Gebührenordnung in der Pflicht", heißt es in der Resolution. Die Gebührenordnung schütze Patienten vor finanzieller Überforderung und sichere Ärzten die notwendige leistungsabhängige Vergütung.

"Sie steht mit ihrer Einzelleistungsvergütungsstruktur im Gegensatz zu dem weitgehend pauschalisierten gesetzlichen Abrechnungsregelwerk für die unabdingbare Transparenz", erklärt der Verband. "Nur wenn Patienten wissen, welche Kosten sie für welche medizinischen Leistungen erwarten, können sie verantwortungsvolle Entscheidungen treffen." Außerdem sprechen sich die VerrechnungsStellen für die Einführung von Kostenerstattung und Selbstbehalten in der gesetzlichen Krankenversicherung aus.

Die Akteure im Gesundheitswesen müssten konsequent daran arbeiten, Rationalisierungspotenziale auszuschöpfen. Der Verband selbst will die Möglichkeiten elektronischer Datenverarbeitung weiter ausbauen und gemeinsam mit Partnern neue Standards in der Sicherheitstechnologie setzen "Es geht gleichzeitig darum, koordinierte Informations- und Abrechnungswege zu entwickeln, die die Finanzflüsse innerhalb der Privatliquidation transparent machen und garantieren, dass sie zeitnah und gesichert ablaufen", heißt es in der Resolution.

Mehr zum Thema

Möglicher Abrechnungsbetrug

Corona-Testzentren in mehreren Städten durchsucht

Abrechnungstipps

Belastungs-EKG für Sportler kann auch IGeL sein

Das könnte Sie auch interessieren
Sie können die Anzahl an Impfanfragen kaum bewältigen?

© Doctolib

Digitales Impfmanagement

Sie können die Anzahl an Impfanfragen kaum bewältigen?

Anzeige | Doctolib GmbH
Tipps und Umsetzungshilfen für ein optimales Impfmanagement

© Doctolib / Corporate Design

Kostenloser Ratgeber

Tipps und Umsetzungshilfen für ein optimales Impfmanagement

Anzeige | Doctolib GmbH
50% Rabatt auf das digitale Impfmanagement von Doctolib

© Doctolib / Corporate Design

Exklusives Angebot

50% Rabatt auf das digitale Impfmanagement von Doctolib

Anzeige | Doctolib GmbH
Digitalisierung? „Muss für Ärzte einen Mehrwert bieten!“

© [M] Scherer: Tabea Marten | Spöhrer: privat

„EvidenzUpdate“-Podcast

Digitalisierung? „Muss für Ärzte einen Mehrwert bieten!“

Digitalisierung und Datenschutz pandemiekonform: SVR-Vorsitzender Professor Ferdinand Gerlach (li.) am 24. März in Berlin bei der Vorstellung des Ratsgutachtens und der Bundesdatenschutzbeauftragte Professor Ulrich Kelber (re.) einen Tag später bei der Vorlage seines Tätigkeitsberichts.

© [M] Gerlach: Wolfgang Kumm / dpa | Kelber: Bernd von Jutrczenka / dpa

„ÄrzteTag“-Podcast

„Wir verlangen Digitalisierung mit Gehirnschmalz!“ (Streitgespräch Teil 1)

Thorsten Kaatze, kaufmännischer Direktor am Uniklinikum Essen

© UK Essen

„ÄrzteTag“-Podcast

Ein „Kochrezept“ für die Digitalisierung einer Uniklinik

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Dr. Thomas Fischbach

© Jocelyne Naujoks / ÄKNo

Interview

BVKJ-Präsident Fischbach: Wir erwarten eine klare Perspektive von der STIKO

3D-Darstellung von Neuronen mit Amyloid-Plaques. Nach wie vor stehen diese Plaques im Zentrum vieler Forschungsarbeiten zu neuen Alzheimertherapien.

© SciePro / stock.adobe.com

Internationaler Alzheimer-Kongress

Hoffnung auf neue Antikörper zur Alzheimer-Therapie