Robert Bosch Stiftung

Projekt ehrt Modelle für mobile Senioren

Veröffentlicht:

STUTTGART. Projektideen, mit deren Hilfe die Mobilität im Alter erhalten oder wieder ermöglicht werden kann, fördert die Robert Bosch Stiftung mit ihrem neuen Programm "Kleine Schritte - große Wirkung".

In Kooperation mit der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen sucht die Stiftung nach eigenen Angaben 20 Konzepte von älteren Menschen, die je mit bis zu 10.000 Euro unterstützt werden. Bewerbungsschluss ist der 22. März 2015.

Gesucht werden gute Ideen: wie beispielsweise Umsteigesituationen für Ältere gestaltet sein müssen, damit Bus und Bahn problemlos genutzt werden können. Oder wie öffentliche Wege und Räume angelegt werden sollten, damit leichte Orientierung und barrierefreier Zugang mit Rollator und im Rollstuhl möglich sind.

Willkommen sind auch Ansätze, die ausloten, wie Informationsdienste und Kommunikationstechnik im Zeitalter von Internet, Smartphone und Social Media eingesetzt werden können, damit sie Barrieren für Ältere reduzieren und zugleich handhabbar bleiben. (maw)

Mehr zum Thema

Weiterbildung

KBV: Mehr Flexibilität bei Ultraschall-Kursen

Ballistokardiografie im All

Mit dem smarten T-Shirt auf extraterrestrischer Mission

Kommentar

MDR: Berliner Neustart dringend erforderlich

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
In vielen Einrichtungen längst gefordert, das Einhalten der 3G-Regel. MEDI setzt sich dafür ein, dass auch Arztpraxen außerhalb von Notfällen die 3G-Regel anwenden können, in vielen Kliniken sei dies schon üblich.

© Sebastian Gollnow / dpa

Corona-Pandemie

MEDI fordert 3G in der Arztpraxis

Impfung gegen Corona: Aufgrund aktueller Studiendaten rät das Kompetenznetz MS (KKNMS) bei allen MS-Patienten unabhängig von ihrer Immuntherapie zu einer COVID-19-Impfung.

© fotoak80 / stock.adobe.com

Aktuelle Studien

Corona-Impfung für Patienten mit Multipler Sklerose sicher