Geld und Vermögen

Schäuble: Kein Raum für große Steuerreform

Veröffentlicht: 18.11.2009, 05:00 Uhr

BERLIN (dpa). Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) bleibt bei seinen Vorbehalten gegen eine große Steuerreform in dieser Wahlperiode. "Dafür wird in dieser Legislaturperiode kein Spielraum sein", sagte er dem Magazin "Cicero". Er sei sich sicher, dass auch die FDP die Schuldenbremse und den europäischen Stabilitätspakt einhalten wolle. "Regieren heißt nicht, Geschenke zu verteilen", sagte Schäuble.

Die FDP strebt eine umfassende Reform des Steuersystems an. Aus den Bundesländern - auch aus unionsregierten - kommt jedoch Widerstand. Schäuble sagte, er rechne angesichts der Vorbehalte mit der "Einsicht aller Beteiligten". Das Kabinett berät bei seiner Klausur in Meseberg nördlich von Berlin auch über die Finanzlage und die Spielräume für eine Reform des Steuersystems.

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Warum manche mit 110 Jahren noch gesund sind

Rätsel gelöst?

Warum manche mit 110 Jahren noch gesund sind

Hausärzte bleiben oft außen vor

Kranke Heimbewohner

Hausärzte bleiben oft außen vor

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen