Geld und Vermögen

Schlechte Noten für Baufinanzierung der Hausbanken

NEU-ISENBURG (hai). Grundeigentümer in Deutschland verschenken Jahr für Jahr rund 3,3 Milliarden Euro, weil sie bei den Anschlussfinanzierungen einfach die Verlängerungsangebote ihrer Banken akzeptieren und dabei auf günstigere Umschuldungsdarlehen anderer Kreditinstitute verzichten.

Veröffentlicht: 27.10.2008, 05:00 Uhr

Das ist das Ergebnis einer Reihe von Studien von Infas TTR und der Fakultät für Betriebswirtschaft der Hochschule München im Auftrag des Finanzierungsvermittlers Interhyp und der Direktbank ING Diba.

Danach würden Hausbanken bei ihren Refinanzierungsangeboten im Schnitt um 0,4 Prozentpunkte höhere Zinssätze fordern als Mitbewerber, die Neukunden gewinnen wollen. Verbraucherschützer bestätigten das Ergebnis der Untersuchung: "Wir erleben immer wieder, dass Banken ihren Altkunden bei der Prolongation auslaufender Darlehen teilweise deutlich schlechtere Zinskonditionen anbieten als Neukunden", sagt Arno Gottschalk, Finanzierungsexperte der Verbraucherzentrale Bremen.

Mehr zum Thema

Kooperation statt Konfrontation

Bidens Kurs gefällt Investoren

Altersvorsorge

Corona lässt übers Alter nachdenken

Altersvorsorge für Ärzte

Mit Rürup zur Rente

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Gleich bis 4. März kommenden Jahres ist dieses Hotel geschlossen. So weit reichen die jetzt geplanten Maßnahmen zur Verlängerung des Lockdowns im Moment allerdings noch nicht.

Lockdown – Weihnachten – Lockdown

Bund und Länder planen Corona-Verbote bis 2021

Einen neuen Blick auf die Infektionszahlen fordert eine Gruppe von Experten.

COVID-19

Experten wollen weg von 7-Tage-Inzidenz