Söder äußert sich skeptisch zur E-Card

Veröffentlicht:

PASSAU (ger). Auch die Koalitionsverhandlungen zur elektronischen Gesundheitskarte könnten spannend werden. In einem Interview mit der "Passauer Neue Presse" hat Bayerns Gesundheitsminister Markus Söder (CSU) die elektronische Gesundheitskarte in Frage gestellt. "Bisher sind für ihre Entwicklung große Summen investiert worden.

Die Ergebnisse sind jedoch mager", sagte Söder. Dabei werde mit der E-Card gerade das sensible Vertrauensverhältnis von Arzt und Patient tief berührt. Der Minister bezweifelte, ob die Karte wirklich nötig sei.

Lesen Sie dazu auch: Start der Gesundheitskarte: Immer noch fehlt die Akzeptanz vieler Ärzte

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
Hört die KI künftig in Praxis- und Klinikalltag mit? Beim Healthcare Hackathon in Berlin wurden gleich mehrere Szenarien getestet, bei denen eine Art Alexa etwa bei der pflegerischen Aufnahme unterstützt.

© Andrey Popov / stock.adobe.com

Healthcare Hackathon

Wie KI zur echten Praxis- und Klinikhilfe wird

Professor Ferdinand Gerlach

© Wolfgang Kumm/dpa/picture alliance

Interview

Gerlach: „Es gibt keinen allgemeinen Ärztemangel und keine generelle Überalterung“

Gemälde von Menschen auf einer tropischen Insel, die um eine übergroße Mango tanzen.

© Preyanuch / stock.adobe.com

Kinetose

Mango, Musik, Medikamente – was gegen Reisekrankheit hilft