Unternehmen

Springer Fachverlage mit neuem Eigentümer

Veröffentlicht:

NEU-ISENBURG (eb). Der Verkauf von Springer Science+Business Media S.A. durch die früheren Eigentümer Cinven und Candover an die Finanzinvestoren EQT und GIC ist jetzt abgeschlossen. Die zuständigen Wettbewerbsbehörden in Europa und den USA haben den Eigentümerwechsel genehmigt.

Springer hat eine Kapitalerhöhung von ca. 450 Millionen Euro erhalten. Darüber hinaus wird die Verlagsgruppe von den führenden Konsortialbanken Goldman Sachs International, Barclays Capital, Unicredit Bank AG und Deutsche Bank AG mit einer neuen Kreditfinanzierung über 1,2 Milliarden Euro sowie Mezzaninekapital in Höhe von 454 Millionen Euro ausgestattet.

Zur Fachverlagsgruppe gehört auch die Gruppe Springer Medizin mit der "Ärzte Zeitung". Springer könne sich nun wieder voll auf das "Verlegen erstklassiger Bücher und Fachzeitschriften" konzentrieren, sagte CEO Derk Haank. Er freue sich, mit EQT und GIC die "Strategie des elektronischen Publizierens weiter zu entwickeln". Der Verkauf gebe Springer mehr finanzielle Flexibilität.

Mehr zum Thema

Platow Empfehlung

Fortec zeigt sich stark positioniert

Corona-Impfstoff-Herstellung

CureVac verklagt BioNTech

Praxis-EDV und E-Rezept

data4doc ist bereit für das E-Rezept

Schlagworte
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Rezept gegen Krankenkassendefizit: Mit spitzem Stift und kleinteilig gerechnet.  lovelyday12 / stock.adobe.com

© lovelyday12 / stock.adobe.com

Entwurf noch nicht in der Ampel-Koalition konsentiert

GKV-Stabilisierungsgesetz steht auf wackeligem Untergrund

Wichtige Medizinprodukte sollten nicht nur ein technisches Gütesiegel vorweisen können, fordert die Barmer.

© lukszczepanski / stock.adobe.com

Barmer Hilfsmittelreport

Kasse will Nutzenbewertung für teure Medizinprodukte