Auszeichnung

Start-up punktet mit 3D-Drucker für Implantate

Veröffentlicht: 27.07.2018, 11:22 Uhr

MÜNCHEN. Mit einer Medizintechniklösung hat das Start-up Kumovis den diesjährigen Münchener Businessplan Wettbewerb für sich entschieden. Die Münchener Jungunternehmer entwickeln 3D-Drucker, die speziell auf medizintechnische Anforderungen zugeschnitten sind und zum Beispiel Schädelplatten- oder Wirbelsäulenimplantate herstellen können.

Laut Kumovis kann der 3D-Druck speziell für medizinische Anwendungen eine Schlüsseltechnologie werden, da sowohl Kleinserienprodukte als auch individualisierte Implantate mit aktuellen Fertigungsverfahren nicht wirtschaftlich hergestellt werden könnten. Der Businessplan Wettbewerb ehrt jährlich die besten Start-ups aus München und Südbayern. (maw)

Mehr zum Thema

Virtuelle Realität

Plädoyer für VR-Therapie auf Kasse

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Jens Spahn – Harter Hund an Laschets Seite

Porträt

Jens Spahn – Harter Hund an Laschets Seite

„SARS-CoV-2 in Differenzialdiagnose einbeziehen!“

RKI rät Ärzten

„SARS-CoV-2 in Differenzialdiagnose einbeziehen!“

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden