PLATOW Empfehlungen

Steht Colonia Real Estate vor einer Übernahme?

Veröffentlicht:

Estavis, Francono West und nun Colonia Real Estate. Rolf Elgeti, seit Juli 2009 Vorstandschef der TAG Immobilien, mischt weiter die Branche auf. Nun beabsichtigt der Ex-Aktienanalyst den Einstieg bei Colonia Real Estate.

Der TAG seien von mehreren Investoren 6,9 Mio. Aktien der Colonia angeboten worden, hieß es. Dies entspricht knapp 24 Prozent der Gesamtstückzahl. Das Colonia-Management nahm das mit "Interesse zur Kenntnis".

Eine Beteiligung dieser Größenordnung ergibt für die TAG aber keinen Sinn. Vielmehr wird Elgeti in Bankenkreisen das Interesse an einer Komplettübernahme nachgesagt. Das Colonia-Papier ist attraktiv, denn es notiert derzeit mit einem Abschlag von mehr als 50 Prozent zum Nettoinventarwert, dem Net Asset Value (NAV).

Der Einstieg zeigt zudem, dass das Portfolio in Branchenkreisen als solide gilt. Selbst wenn TAG beim NAV einen Sicherheitspuffer einberechnet, lohnt sich die Übernahme auch noch bei einem höheren Kaufpreis für die restlichen Anteile. Spekulativ orientierte Anleger können versuchen, bis 4,50 Euro auf den fahrenden Zug aufzuspringen.

Schlagworte:
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Herzinsuffizienz

Das hausärztliche ABC zur HFpEF

Lebererkrankungen

17 hepatotoxische Medikamente in Studie identifiziert

S3-Leitlinie

So hilft die neue Osteoporose-Leitlinie in der Praxis

Lesetipps
Ein Herz im 3-D-Modell

© PhotoArtBC / stock.adobe.com

Rechtssymposium des G-BA

Kritik an Lauterbachs Herzgesetz ebbt nicht ab

Prof. Dr. med. Jürgen Windeler, Arzt und Professor für Medizinische Biometrie und Klinische Epidemiologie, in der Redaktion der Ärzte Zeitung in Berlin.

© Marco Urban für die Ärzte Zeitung

Jürgen Windeler im Interview

„Das Gesundes-Herz-Gesetz ist völlig gaga!“