Weihnachtsgeschäft

Tablet-PCs und TV-Geräte hoch im Kurs

Internetfähige Fernseher und mobile Endgeräte sorgen für ein Umsatzplus im Weihnachtsgeschäft.

Veröffentlicht:

FRANKFURT/MAIN. Mobile Endgeräte für das Internet treiben die Weihnachtsumsätze der Elektronikbranche auch zu diesem Weihnachtsfest.

Insgesamt rechnet die Branche im Schlussquartal mit einem Umsatzplus von sieben Prozent auf 9,7 Milliarden Euro, sagte der Chef des Verbandes gfu, Hans-Joachim Kamp, zur Nachrichtenagentur dpa.

Die Produkte der Branche stünden auf den Wunschzetteln weiterhin ganz oben. Besonders starke Zuwächse gebe es bei den Tablet-PCs mit einer Jahressteigerung um 145 Prozent und den Smartphones, von denen mit 19 Millionen Stück rund 30 Prozent mehr verkauft würden als 2011.

Sehr positiv sei auch der Absatz von neuen TV-Geräten, von denen mehr als die Hälfte internetfähig sei und zudem eine Bild-Diagonale von mehr als 37 Zoll aufweise.

Erstmals in der deutschen Geschichte würden in diesem Jahr mehr als 10 Millionen Stück verkauft. Ein gutes Drittel kann auch drei-dimensionale Bilder zeigen, nahezu alle hochauflösende Signale.

Für das gesamte Jahr erwartet die Branche Umsätze von 29,4 Milliarden Euro, ein Plus von sechs Prozent gegenüber 2011. (dpa)

Mehr zum Thema

Frühjahrstagung des Hausärztinnen- und Hausärzteverbands

Herzinfarkt oder Panikattacke? Der Chatbot weiß Bescheid

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Allokation von Ressourcen in schwierigen Zeiten

Allgemeinmedizin, das ist „lebenslange Präzisionsmedizin“

Erstmal ohne Kioske, PVZ, Studienplätze

Lauterbach speckt geplantes Versorgungsgesetz massiv ab

Lesetipps
Klinische Daten sind spärlich: EM-Aufnahme von Phagen.

© Matthew Dunne / ScopeM / ETH Zürich

Viele Studien, wenig Evidenz

Phagentherapie – der lange Weg in die klinische Anwendung

Dr. Markus Wenning, Ärztlicher Geschäftsführer der Ärztekammer Westfalen-Lippe

© Sophie Schüler

Versorgungslage

Ärztemangel? Prognose: Schwindsucht