PLATOW Empfehlungen

Tognum setzt auf Reduktion von Emissionen

Veröffentlicht: 10.05.2010, 05:00 Uhr

Mit der Veröffentlichung eines Auftrags für zwei Notstromaggregate für das E.ON-Kernkraftwerk Isar I im Volumen von rund 11 Milliarden Euro hat Tognum den Quartalsbericht eingeläutet. Ende 2011 soll das erste System geliefert werden. Bereits in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres beobachtete der Motorenbauer einen steigenden Ordereingang (+ 7,1 Prozent auf 696,5 Millionen Euro gegenüber Vorjahr). Allerdings ging der Umsatz gleichzeitig um 20,6 Prozent auf 509,4 Millionen Euro zurück, auch wenn der letztjährige Verkauf der Gelenkwellensparte darin nicht berücksichtigt ist.

Dennoch überwiegen für Vorstandschef Volker Heuer die positiven Aspekte. Das After-Sales-Geschäft läuft gut und auch aus der Öl- und Gasindustrie sowie aus dem Geschäft mit dezentralen Energieanlagen kommen Wachstumsimpulse. Die strengeren Emissionsrichtlinien sieht das Unternehmen als Chance. So soll die neue Motorengeneration Wettbewerbsvorteile bringen. Die Aktie des MDAX-Konzerns ist noch bis 15 Euro kaufenswert.

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Corona-Bonus für Pflegekräfte?

Steuerfreie Sonderzahlung

Corona-Bonus für Pflegekräfte?

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden