Schleswig-Holstein

UKSH baut seine Palliativstation aus

Veröffentlicht: 07.06.2016, 09:02 Uhr

KIEL.Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) hat seine Schmerz- und Palliativstation erweitert. Die Spezialstation verfügt nach dem rund eine Million Euro teuren Ausbau nun über 24 Betten und ist damit nach eigenen Angaben die größte Palliativstation deutschlandweit. Die Station wurde vor zehn Jahren eröffnet. Seitdem wurden dort jährlich rund 3500 Patienten schmerz- und palliativmedizinisch versorgt. Angegliedert ist auch eine schmerz- und palliativmedizinische Ambulanz. Außerdem können die anderen Kliniken auf dem Kieler Campus Konsildienste aus der Schmerz- und Palliativmedizin für ihre eigenen Kliniken in Anspruch nehmen. Zudem wurden neue Angehörigen- und Therapeutenzimmer geschaffen. (di)

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

DEGAM

S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden