Recht

Versicherungsschutz gilt bei regulärer Schulveranstaltung

DRESDEN (bü). Ein Unfall auf dem Schulweg ist zwar wie der Arbeitsunfall eines Arbeitnehmers ein versicherter "Wegeunfall", der von der gesetzlichen Unfallversicherung zu entschädigen ist.

Veröffentlicht:

Das gilt aber nicht, wenn die Schule nur zur Abgabe eines Auszahlungsscheines zur Erstattung der genehmigten Schülerbeförderungskosten aufgesucht wird, urteilte das Sozialgericht Dresden.

Dabei handele es sich nicht um eine in unmittelbarem Zusammenhang mit dem Schulbesuch bestehende Tätigkeit. Es gebe zum einen keine Verpflichtung, solche Kosten überhaupt geltend zu machen.

Zum anderen sei die Antragsannahme durch das Schulsekretariat keine "Schulveranstaltung" gewesen. Der Antrag hätte per Post zugestellt werden können.

Az.: S 5 U 2/11

Mehr zum Thema

Kritik aus Mecklenburg-Vorpommern

Nordost-KV fordert schärfere Regeln für MVZ

Nach Urteil

Leopoldina schlägt Rahmen für Suizidbeihilfe vor

Arbeitsrecht

Entgeltfortzahlung auch bei Corona-Quarantäne

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Dr. Thomas Fischbach

© Jocelyne Naujoks / ÄKNo

Interview

BVKJ-Präsident Fischbach: Wir erwarten eine klare Perspektive von der STIKO

3D-Darstellung von Neuronen mit Amyloid-Plaques. Nach wie vor stehen diese Plaques im Zentrum vieler Forschungsarbeiten zu neuen Alzheimertherapien.

© SciePro / stock.adobe.com

Internationaler Alzheimer-Kongress

Hoffnung auf neue Antikörper zur Alzheimer-Therapie