Ideenwettbewerb

Wegweisende Versorgung im Fokus

Der MSD Gesundheitspreis ehrt auch dieses Jahr wieder innovative Versorgungskonzepte. Bewerbungsschluss ist der 13. März.

Veröffentlicht:

HAAR. Um die Qualität des deutschen Gesundheitswesens auch in Zukunft sicherzustellen, braucht es Innovationen. Innovatoren, deren Projekte nachhaltig zur Verbesserung der medizinischen und ökonomischen Patientenversorgung in Deutschland beitragen, will der MSD Gesundheitspreis auch dieses Jahr wieder auszeichnen.

Noch bis 13. März können sich Initiatoren innovativer Versorgungslösungen im Gesundheitswesen online unter www.msd.de/bewerbung bewerben. Das Preisgeld beläuft sich insgesamt auf 115.000 Euro. Der Wettbewerb fokussiert nach Unternehmensangaben Start-ups wie auch Ideengeber mit bereits etablierten Programmen. Neben der Jury-Preise werde zum zweiten Mal ein Publikumspreis vergeben.

Bis zu sieben Preisträger können in den Kategorien „MSD Gesundheitspreis“ (Platz 1 bis 3) sowie den Sparten „Digitalisierung“, „Community Medicine“, „Patientenbeteiligung“ und „Leuchtturmprojekte“ ausgezeichnet werden.

Das Projekt sollte folgenden Kriterien entsprechen: Es zeigt eine nachhaltige Verbesserung der medizinischen und/oder ökonomischen Ergebnisqualität, externe Evaluationsergebnisse liegen bereits vor. Das Projekt greift inhaltlich insbesondere folgende Indikationen auf: Diabetes mellitus Typ 2, Herz-Kreislauferkrankungen, Immunologie (Rheumatologie, Gastroenterologie), onkologische Erkrankungen-, sowie die Prävention und Therapie von Infektionen.

Der Ansatz unterstützt Patienten und Versicherte dabei, konkrete Gesundheitsziele für sich zu kennen, zu verstehen und zu erreichen. Außerdem stellt das Projekt eine effiziente, intersektorale Versorgung dar. (maw)

Mehr zum Thema

Interview

vdek-Chefin Elsner: „Es werden munter weiter Lasten auf die GKV verlagert!“

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Interview

vdek-Chefin Elsner: „Es werden munter weiter Lasten auf die GKV verlagert!“

Weniger Rezidive

Hustenstiller lindert Agitation bei Alzheimer

Lesetipps
Experten fordern von Bund und Ländern verbindliche Vorgaben für die Kooperation von Rettungsleitstellen (Bild) und ärztlichem Bereitschaftsdienst.

© Heiko Rebsch / dpa / picture alliance

Reform des Rettungsdienstes

Bereitschaftsdienst und Rettungsleitstellen sollen eng aneinanderrücken

Die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung steht in vielen Ländern vor großen Herausforderungen. Ein Arzt aus Israel fordert deshalb mehr Zusammenarbeit.

© Vladislav / stock.adobe.com

Weiterentwicklung der Versorgung

Experte: Bei der Transformation international die Kräfte bündeln!

KBV-Chef Dr. Andreas Gassen forderte am Mittwoch beim Gesundheitskongress des Westens unter anderem, die dringend notwendige Entbudgetierung der niedergelassenen Haus- und Fachärzte müsse von einer „intelligenten“ Gebührenordnung flankiert werden.

© WISO/Schmidt-Dominé

Gesundheitskongress des Westens

KBV-Chef Gassen fordert: Vergütungsreform muss die Patienten einbeziehen