Geld und Vermögen

Widerstand der Geldinstitute gegen die Tagesanleihe

Veröffentlicht:

BERLIN (dpa). Die deutschen Banken und Sparkassen machen Front gegen ein neues Sparprodukt der Finanzagentur des Bundes für private Anleger.

Mit der für 1. Juli angekündigten "Tagesanleihe" trete der Bund unter verzerrten Wettbewerbsbedingungen in direkte Konkurrenz zum Einlagengeschäft der Kreditinstitute, teilten der Bundesverband deutscher Banken, der Deutsche Sparkassen- und Giroverband und der Bundesverband der Deutschen Volks- und Raiffeisenbanken mit. Die Geldinstitute unterlägen Aufsichtsvorgaben etwa zum Anlegerschutz, woraus Kosten resultierten.

Davon sei die Finanzagentur nicht berührt. Sie müsse auch keine Steuern zahlen. Dies sei ein beachtlicher Wettbewerbsvorteil. Die Finanzagentur des Bundes hatte die Einführung der Tagesanleihe Ende Mai angekündigt.

Mehr zum Thema

Platow-Empfehlung

Flatex trotz starkem Kurs noch günstig

Tourismus

Corona bestimmt die Preise der Winter-Feriendomizile

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen