Aktuelle Studie

Wie Arbeitnehmer im Job länger durchhalten

Damit sie über das Wunschrentenalter 60 hinaus motiviert weiterarbeiten, benötigen Arbeitnehmer die entsprechenden Rahmenbedingungen. Etwa flexiblere Arbeitszeiten, wie eine Studie zeigt.

Veröffentlicht:

NEU-ISENBURG. Rente mit 63? Das ist für viele Arbeitnehmer und -suchende in Deutschland Utopie, wie die Randstad Award Studie 2014 zeigt. Im Schnitt gehen Arbeitnehmer und -suchende davon aus, bis zu einem Alter von 66 Jahren ihren Beruf ausüben zu müssen. Nur 27 Prozent glauben tatsächlich, dass sie zwischen 63 und 65 Jahren in Ruhestand gehen können.

Dabei zeigt die Studie, für die das unabhängige Marktforschungsinstitut ICMA International im Auftrag des Personaldienstleisters Randstad allein in Deutschland 8000 Arbeitnehmer und -suchende zwischen 18 und 65 Jahren aus unterschiedlichen Branchen online befragt hat, auch, was Arbeitnehmer motivieren könnte, länger im Job durchzuhalten.

Denn das Wunschalter für die Pensionierung liegt im Schnitt bei 60 Jahren. Die Top 3 Beweggründe für das Arbeiten darüber hinaus sind laut der Studie: eine Reduzierung der wöchentlichen Arbeitsstunden (50 Prozent), flexiblere Arbeitszeiten (46 Prozent) und weniger Belastung (45 Prozent).

Die Online-Umfrage wurde neben Deutschland aber noch in 22 weiteren Ländern durchgeführt. Im internationalen Vergleich lag auf Platz eins der Beweggründe für ein Arbeiten über das Wunschrentenalter (das im Ländervergleich übrigens nahezu jeder Zweite zwischen 55 und 62 Jahren ansiedelte) ein entspannter Arbeitsplan (41 Prozent), auf Platz zwei eine angenehme Arbeitsatmosphäre (39 Prozent). (reh)

Mehr zum Thema

Betriebsrentenstärkungsgesetz in der Praxis

Chefs müssen MFA bei der Altersvorsorge unterstützen

Kooperation | In Kooperation mit: MLP

Beschlüsse des 42. Deutschen Hausärztetags

Hausärzte: Mehr HzV und Digitalisierung nur mit Mehrwert, bitte!

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Zeitgenössischer Kupferstich von William T. G. Morton und Kollegen im Massachusetts General Hospital in Boston. Mittels eines Glaskolbens führte Morton die Äthernarkose vor.

© akg-images / picture-alliance

175 Jahre Anästhesie

Triumph über den Schmerz

Nach erfolgreicher Sondierungswoche (v.l.n.r): Robert Habeck und Annalena Baerbock, Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz und FDP-Chef Christian Lindner am Freitag in Berlin.

© Kay Nietfeld/picture alliance

Erfolgreiche Sondierung

Das plant die Ampelkoalition im Bereich Gesundheit