Nachfolger gefunden

apoBank ab März unter neuer Führung

Die Nachfolge beim Vorstandsvorsitz der Deutschen Apotheker- und Ärztebank ist geklärt. Am 1. März nimmt der Nachfolger von Ulrich Sommer in Düsseldorf seine Arbeit auf.

Veröffentlicht:
Matthias Schellenberg führt ab März die Deutsche Apotheker- und Ärztebank.

Matthias Schellenberg führt ab März die Deutsche Apotheker- und Ärztebank.

© Joerg Koch / Merck Finck AG

Düsseldorf. Matthias Schellenberg tritt zum 1. März als Vorstandsvorsitzender der Deutschen Apotheker- und Ärztebank (apoBank) die Nachfolge von Ulrich Sommer an. Sommer hatte die Genossenschaftsbank im Dezember „auf eigenen Wunsch“ hin verlassen. Der apoBank-Aufsichtsrat hat Schellenbergs Bestellung auf seiner Sitzung am Freitag beschlossen, wie das Unternehmen mitteilt. Der 57-Jährige verfüge über mehr als 25 Jahre Erfahrung in den Bereichen Banking und Financial Services.

Von 2017 bis 2020 war Schellenberg nach den Angaben der apoBank CEO der Merck Finck Privatbankiers in München und in dieser Rolle zugleich Mitglied des Global Management Teams der KBL – European Private Bankers. Als Mitglied des Vorstands der UBS Deutschland AG in Frankfurt von 2013 bis 2016 hat er neben der Leitung des Asset Managements in Deutschland, Österreich und Zentral-/ Osteuropa auch den Bereich Compliance verantwortet. Zuletzt war er kurze Zeit Vorstand der M.M. Warburg & Co. Schellenberg ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Der apoBank-Aufsichtsratsvorsitzender Professor Frank Ulrich Montgomery betont in der Mitteilung, die Standesbank wolle gemeinsam mit Schellenberg die apoBank weiterentwickeln, um sie „auch in Zukunft als starke Bank der Gesundheit zu positionieren.“ (maw)

Schlagworte:
Mehr zum Thema

CompuGroup Medical

Cloud-Dienste von CGM jetzt mit C5-Testat

Digitalisierung des Gesundheitswesens

Bitkom-Studie: 71 Prozent wollen ePA nutzen

Unternehmen im Fokus

Flexible und ökonomische OP-Tischsysteme

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Getinge Deutschland GmbH, Rastatt
Sonderberichte zum Thema
Maquet Otesus OP-Tischsystem

© Getinge Deutschland GmbH

Unternehmen im Fokus

Flexible und ökonomische OP-Tischsysteme

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Getinge Deutschland GmbH, Rastatt
In der Klinik Königshof in Krefeld werden Menschen mit psychischen Erkrankungen behandelt. Die digitale Terminvergabe über Doctolib senkt eine Hemmschwelle: Es fällt leichter, mit wenigen Klicks einen Termin zu buchen, als im direkten Gespräch am Telefon.

© St. Augustinus Gruppe

Unternehmensstrategie für Krankenhäuser

Patientenportal stärkt die Reichweite der Klinik

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Doctolib GmbH
Patientenportale: Greifbarer Mehrwert für Klinik und Patienten

© MQ-Illustrations / stock.adobe.com

Digitalisierung von Krankenhäusern

Patientenportale: Greifbarer Mehrwert für Klinik und Patienten

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Doctolib GmbH
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Vaskulitis und Vaskulopathie

Genau hinsehen: Polyarteriitis nodosa – oder doch eine SAM?

Lesetipps
Mit Restbeständen hinkommen? Bei der Marktversorgung einiger wichtiger Antibiotika könnte es jetzt eng werden.

© RODOBOT/Westend61/picture alliance

Lieferengpässe

Doxycyclin und Azithromycin werden offenbar knapp