Ärzte Zeitung, 09.06.2012

Neu auf dem Markt

Rote Liste Service / DBSV

Patienten-Service für Behinderte

Der Rote Liste Service (RLS) hat gemeinsam mit dem Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband e. V. (DBSV) einen Dienst entwickelt, der medizinische Gebrauchsinformationen für blinde und sehbehinderte Menschen in geeigneter Form anbietet: den PatientenInfo-Service.

Auf der Website augeundohr-liesmirsvor.de kann jeder Patient Gebrauchsinformationen zu allen zugelassenen Medikamenten finden.

Die Informationen stehen zur Verfügung in Normaldruck, in Großdruck, als Website, die elektronisch vorgelesen werden kann und als navigierbares Hörbuch im Daisy-Format.

Auslöser für die Entwicklung war die 14. AMG Novelle im Jahre 2005, die Arzneimittelhersteller verpflichtet, die Packungsbeilage in Formaten zur Verfügung zu stellen, die sich für blinde und sehbehinderte Menschen eignen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

"Die Haltung der Kassen ist irrational"

Die Vertragsärzte kauen schwer am schwachen Ergebnis der Honorarverhandlungen für 2018. Es sei fraglich, ob der aktuelle Mechanismus auf Dauer ein geeignetes Preisfindungsinstrument sei, so KBV-Chef Dr. Andreas Gassen. mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »