Ärzte Zeitung, 28.03.2008

TIPP DES TAGES

Bei Analkarzinom ist HIV-Test ratsam

Bei neu entdecktem aggressivem B-Zell-Lymphom, Hodgkin-Lymphom und vor allem bei Analkarzinom sollte den Patienten ein HIV-Test angeboten werden.

"Diese Malignome sind so überzufällig häufig mit einer HIV-Infektion assoziiert, dass auf die Diagnose unbedingt ein HIV-Test folgen sollte", sagt Dr. Franz Mosthaf von einer Gemeinschaftspraxis für Hämatologie, Onkologie und Infektiologie in Karlsruhe.

Die Entstehung eines Analkarzinoms werde zudem nicht nur durch Sexualpraktiken begünstigt, die bevorzugt Homosexuelle anwenden. Der entscheidende ätiologische Faktor für ein Analkarzinom bei HIV-Infizierten sei vielmehr eine persistierende anogenitale Infektion mit humanen Papilloma-Viren, so Mosthaf.

Topics
Schlagworte
Tipp des Tages (496)
Krankheiten
AIDS (3245)
Krebs (5083)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »