Medica Aktuell, 19.11.2009

Sterbende wollen über Spiritualität reden

Sterbende wollen über Spiritualität reden

DÜSSELDORF (sir). Die Mehrheit der Patienten in Palliativtherapie möchte, dass ihr Arzt sich mit ihrer spirituellen Orientierung auseinandersetzt - und sie aktiv darauf anspricht. Das hat eine Befragung bei 30 Krebskranken ergeben. "Dieses Thema sollten wir nicht allein den Seelsorgern überlassen", sagte der Palliativmediziner Professor Christof Müller-Busch auf dem Medica-Kongress.

Geeignete Fragen für einen Einstieg ins Thema seien: Betrachten Sie sich als religiösen Menschen? Welchen Platz hat Spiritualität in Ihrem Leben? Gehören Sie einer spirituellen, kirchlichen oder religiösen Gemeinschaft an? Wie soll ich als Ihr Arzt/Ihre Ärztin mit Ihren spirituellen Fragen umgehen?

» Zur Sonderseite "Medica 2009"
» Zum E-Paper "Medica aktuell"

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Spahn packt Großreform Notfallversorgung an

Gesundheitsminister Spahn stößt eine weitere Großreform an: Bis 2021 soll die Notfallversorgung neu aufgestellt sein. Dazu muss das Grundgesetz geändert werden. mehr »

Spahn will bessere Hilfsmittel-Versorgung

15:52 Uhr Ärger über Hilfsmittelausschreibungen der Kassen könnte bald Schnee von gestern sein. Ein Änderungsantrag zum TSVG beinhaltet offenbar ein Ausschreibungsverbot. mehr »

Marburger Bund fordert deutliche Arbeitsentlastung

14:27 Uhr Im Vorfeld der Tarifverhandlungen für die Ärzte an kommunalen Krankenhäusern hat der Marburger Bund seinen Forderungskatalog vorgestellt. mehr »