Medica Aktuell, 19.11.2009

Sterbende wollen über Spiritualität reden

Sterbende wollen über Spiritualität reden

DÜSSELDORF (sir). Die Mehrheit der Patienten in Palliativtherapie möchte, dass ihr Arzt sich mit ihrer spirituellen Orientierung auseinandersetzt - und sie aktiv darauf anspricht. Das hat eine Befragung bei 30 Krebskranken ergeben. "Dieses Thema sollten wir nicht allein den Seelsorgern überlassen", sagte der Palliativmediziner Professor Christof Müller-Busch auf dem Medica-Kongress.

Geeignete Fragen für einen Einstieg ins Thema seien: Betrachten Sie sich als religiösen Menschen? Welchen Platz hat Spiritualität in Ihrem Leben? Gehören Sie einer spirituellen, kirchlichen oder religiösen Gemeinschaft an? Wie soll ich als Ihr Arzt/Ihre Ärztin mit Ihren spirituellen Fragen umgehen?

» Zur Sonderseite "Medica 2009"
» Zum E-Paper "Medica aktuell"

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Fischkuss bringt Angler fast um

Ein Hobbyfischer zieht eine kleine Seezunge aus dem Wasser. Kurz darauf steht sein Herz still – aber nicht vor lauter Anglerglück, wie Ärzte bald herausfinden. mehr »

Erste Beschwerden gegen Facebook und Google

Unmittelbar nach Inkrafttreten der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) hat der Verein "Noyb" erste Anzeigen gegen Google und Facebook wegen "Zwangszustimmungen" auf den Weg gebracht. mehr »

CRISPR/Cas-Methode - Zwischen Zauberwerk und Hexenkunst?

Die CRISPR/Cas-Methode könnte hohen therapeutischen Nutzen stiften. Sie lässt aber auch Allmachtsfantasien blühen. Der Ethikrat sieht dies skeptisch und fordert mehr Regulierung. mehr »