Ärzte Zeitung, 22.04.2010

Klappt Telemedizin in Regelfinanzierung?

BERLIN (maw). Wie kann eine telemedizinische Betreuung für chronisch kranke Menschen aller Alters- und Versorgungsstufen im Rahmen der Regelfinanzierung umgesetzt werden? Diese Frage steht im Mittelpunkt bei einem der weltweit größten Telemedizinprojekte, dem EU-Projekt Renewing Health. Vorgestellt wurde das Projekt jetzt auf der Healthcare-IT-Messe conhIT 2010 in Berlin. Von deutscher Seite ist das Pflegewerk Berlin beteiligt an dem mit insgesamt 14 Millionen Euro Fördergeldern ausgestatteten Projekt. "Wir werden im Raum Berlin 800 der insgesamt 7900 Patienten für diese in zehn Ländern angesiedelte, randomisierte Studie rekrutieren", betont Marius Greuel vom Pflegewerk.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Dicker Hals = dickes Risiko fürs Herz

Nicht nur ein dicker Bauch spricht Bände – der Halsumfang eignet sich ebenfalls, um das kardiovaskuläre Risiko abzuschätzen. mehr »

Junge Ärzte müssen etwas zur Versorgung auf dem Land beitragen!

Politik und Verbände mühen sich ab, um junge Ärzte für die Versorgung auf dem Land zu begeistern. Blogger Dr. Jonas Hofmann-Eifler sieht die Verantwortung ein Stück weit auch bei sich und seinen Kollegen. mehr »

MDK lehnt Pflegeanträge seltener ab

Kommen die Pflegereformen bei den Versicherten an? Neuen Zahlen zufolge fallen weniger Antragssteller durchs Raster und erhalten somit Leistungen. mehr »