Ärzte Zeitung, 21.11.2011

Aus der Praxis-EDV direkt ins Zuweiserportal

Aus der Praxis-EDV direkt ins Zuweiserportal

DÜSSELDORF (ger). Für seine bei der Medica präsentierte DGNbox S hat das Deutsche Gesundheitsnetz (DGN) gleich auch einen Partner auf Klinikseite gewonnen.

Das Healthcare IT-Unternehmen iSOFT hat für seine Zuweiserlösung "iSOFT Health Relations" eine technologische Partnerschaft mit dem DGN vereinbart.

Ab sofort können einweisende Praxen über den Kommunikationsrouter DGNbox S direkt aus ihrem Praxissystem auf die iSOFT-Zuweiserplattform zugreifen, haben beide Unternehmen mitgeteilt.

"Bislang erfolgte der Zugriff auf unsere Lösung ausschließlich webbasiert", erklärt iSOFT-Produktmanager Dr. Dirk Baden.

"Mit der DGNbox S stehen dem Arzt die relevanten Daten zum Behandlungsfall jetzt zusätzlich in der gewohnten Umgebung seines Praxis-EDV-Systems zur Verfügung."

Bestehende Systeme anbinden

Eine doppelte Dateneingabe entfalle durch die automatische Stammdatenübergabe an die iSOFT-Zuweiserplattform.

iSoft habe das nun erstmals herstellerunabhängig umgesetzt, so Hendrik Riedel, Business Development Manager bei iSOFT.

"Somit kann künftig jeder niedergelassene Arzt sein bestehendes System an die iSOFT-Zuweiserplattform anbinden."

Die Zusammenarbeit zwischen iSOFT und dem DGN soll dazu beitragen, die intersektorale Kommunikation zu verbessern.

Hohe Sicherheitsanforderungen

"Die DGNbox S ermöglicht eine sichere Anbindung des eigenen Praxissystems an die Plattform; eine in der Vergangenheit für viele Ärzte bedeutende technologische Hürde wird somit überwunden", betont DGN-Geschäftsführer Dirk Fellenberg. Die Daten werden über ein VPN ausgetauscht.

Als zertifizierter Hardware-Router erfülle die DGNbox S die hohen Sicherheitsanforderungen für Datenkommunikation im Gesundheitswesen. Das Gerät sei sehr kompakt und finde auch auf engstem Raum Platz.

Es zeichne sich zudem durch einen geringen Stromverbrauch aus. Der Router sei über einen bereits vorhandenen Internet-Anschluss nutzbar. Da er ohne Lüfter arbeite, entstehe in der Praxis keine Geräuschbelastung.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Ein Gelähmter kann wieder gehen

Obwohl er querschnittsgelähmt ist, konnte ein Mann wieder einige Schritte gehen - dank der elektrischen Rückenmark-Stimulation. Von Heilung wollen die Ärzte aber nicht sprechen. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Das ist bei einer Datenpanne zu tun

Bei einem Datenleck in der Praxis sind Inhaber nach der Datenschutzgrundverordnung verpflichtet, dies zu melden. Wem und wie, das erläutern Medizinrechtler. mehr »