Kongress, 03.05.2011

DGIM-Vortrag verpasst? Ab in die Online-Bibliothek!

WIESBADEN (hub). Eine ganze Reihe von Sitzungen des diesjährigen DGIM-Kongresses wurden ausgewählt, um aufgezeichnet zu werden. Wer nicht in Wiesbaden war oder ist, hatte und hat noch die Möglichkeit, diese Sitzungen am PC via Web im Livestream mit zuverfolgen. Auch nach dem Kongress stehen diese Sitzungen online zur Verfügung.

Wer also eine Sitzung verpasst hat, kann sich zu Hause dennoch das dort vermittelte Wissen aneignen. Alle im Kongress-Programm mit einem Kamera-Symbol gekennzeichneten Sitzungen sind über die Online-Bibliothek der Kongress-Homepage abrufbar.

Bei der Aufzeichnung werden Präsentationen, Ton und Kameraabfilmung des Referenten synchronisiert. Die Vortragsfolien sind in den Stream integriert.

Mehr Infos: www.dgim2011.de

Topics
Schlagworte
Wiesbaden / DGIM (132)
Innere Medizin (36564)
Organisationen
DGIM (710)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So teilt sich die Arbeitszeit von Ärzten auf

Wie viel Zeit bringen Ärzte für GKV-Patienten auf, wie viel für Bürokratie? Wie sind die Unterschiede in Stadt- und Landpraxen und den Fachbereichen? Wir geben Antworten. mehr »

Sepsis – "häufigste vermeidbare Todesursache im Land"

Alle sechs bis sieben Minuten stirbt in Deutschland ein Mensch an einer Sepsis. Viele dieser Todesfälle wären vermeidbar. Ärzte, Patientenschützer und Politiker fordern jetzt: Die Blutvergiftung muss als Notfall akzeptiert werden. mehr »

"Hacker kommen wie durch eine offene Tür in Arzt-Systeme"

Nehmen niedergelassene Ärzte Gefahren durch Cyber-Angriffe ernst genug? Sie selbst glauben das mehrheitlich. Ein Sicherheitsexperte gießt Wasser in den Wein. mehr »