Ärzte Zeitung online, 05.09.2018

Kongress

Hausärzte und Wissenschaft kommen in Österreich zusammen

INNSBRUCK. "Wissenschaft braucht Hausärzte – Hausärzte brauchen Wissenschaft" lautet das Motto des 52. Kongresses für Allgemeinmedizin und Familienmedizin. Hausärztliches Handeln sei ohne wissenschaftliche und universitäre Allgemeinmedizin genauso wenig denkbar wie eine allgemeinmedizinische Wissenschaft und Lehre ohne den Erfahrungsschatz der Niedergelassenen, heißt es in einer Ankündigung des Kongresses, der vom 13. bis 15. September in Innsbruck ausgerichtet wird.

Die Fachgesellschaften DEGAM (Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin) sowie ihre österreichischen und Südtiroler Schwestergesellschaften ÖGAM und SÜGAM treten als Veranstalter auf.

Zu den inhaltlichen Schwerpunkten des Kongresses gehören innovative Lehrkonzepte, praxisnahe Qualitätsforschung und integrierte Versorgungsmodelle. Eigene Themenreihen zur "Jungen Allgemeinmedizin" und zu "Leitlinien" oder Werkstattberichte böten für alle Teilnehmer Anknüpfungspunkte, wirbt die DEGAM für ihre Veranstaltung. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Kinderschutzhotline - Heißer Draht zu Ärzten

Über den Verdacht auf Kindesmissbrauch sprechen, ohne die Schweigepflicht zu verletzen: Das ermöglicht seit 2017 die Medizinische Kinderschutzhotline - eine Zwischenbilanz. mehr »

Hypertonie vor 40. Lebensjahr ist riskant

Junge Erwachsene, die einen erhöhten Blutdruck gemäß den US-amerikanischen Leitlinien von 2017 entwickeln, haben ein signifikant höheres Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse als Normotoniker. mehr »

Appell zur rationalen Antibiotika-Gabe

Anlässlich des 11. Europäischen Antibiotika-Tages rufen KBV und vdek zum rationalen Einsatz von Antibiotika bei Erkältungen und Grippe auf. mehr »